84 - Kontaktzonen. Kulturelle Praktiken im Grenzraum

Im Rahmen des 2015 bis 2018 durchgeführten Forschungsprojektes „Kontaktzonen. Kulturelle Praktiken im deutsch-tschechisch-polnischen Grenzraum“ wurde eine qualitative Analyse transnationaler Kontakte unternommen. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Geschichte konstituiert und Gegenwart verhandelt wird und welche wechselseitigen Einflüsse und Formen von Annäherung, Austausch und Abgrenzung im Grenzraum vorliegen. Dabei wurden Interviews mit Akteur*innen verschiedener Institutionen aus den Bereichen Kultur, Sport und gesellschaftspolitisches Engagement sowie lokale Vernetzungen zwischen Städten und Gemeinden durchgeführt.
47 Objekte Broschüren, Werbeflyer, Post- und Wanderkarten, Einrichtungen, Zeitung Fotografien (2015-2017) Fragebögen (Vereine, Initiativen und Schulen im Dreiländereck) Fragebögen Besucher:innenumfrage 14. Neiße-Nysa-Nisa Festival (2017) Fragebögen Besucher:innenumfrage J-O-Ś Festival (2017) Interview André und Fanny Rotbusch* Interview Andreas Köhler Interview Angela Berndt Interview Anna Hantusch* Interview Antje Schadow Interview Antje Schadow_Nacherhebung_2021 Interview Beata Justa und Grzegorz Potoczak Interview Bernd Schlegel Interview Christoph Weidensdorfer Interview Christoph Weidensdorfer_Nacherhebung_2021 Interview Dorotty Szalma Interview Ernst Lieb Interview Franziska Schubert Interview Gerhard Scharf Interview Grzegorz Potoczak_Nacherhebung 2021 Interview Hajo Selbig*
von 3

Namen die mit zwei Sternchen (**) versehen sind, sind unbekannt und wurden nachträglich vergeben.
Namen, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Pseudonyme.