Der Geologe Christoph Adam, geboren 1930 in Dresden, erlebte mit seiner Familie den alliierten Bombenangriff auf seine Heimatstadt am 13. Februar 1945. Diese und andere Begebenheiten der Kriegs- und Nachkriegszeit, ferner der ersten Jahre in der DDR, schreibt er in seinen Jahreskalendern nieder. Die Kalender der Jahrgänge 1945 bis 1952 sowie 1954 und 1956 berichten ausschnittartig vom Erlebten. Neben den Niederschriften zur Dresdner Bombennacht zählen die Vermerke zu den Errungenschaften der „Hamsterfahrten“ ins Dresdner Umland und der schwere Weg zur ersten eigenen Wohnung zu den Schwerpunkten der Schilderungen.

Beschriebene Zeiten

  • (1918-1933) Weimarer Republik
  • (1945-1990) DDR-Zeit
  • (1933-1945) NS-Zeit