Interview mit Ernst Wischnowski*

1 Projekt
Neubauern
  Seite   Zeige:
1 Person
Wischnowski*,Ernst
  Seite   Zeige:
Objektkategorie
Interview
  Seite   Zeige:

Beschreibung


Ernst Wischnowski* ist 1939 in Liebenthal (heute: Lubomierz) geboren. Als 5 jähriger Junge musste er mit seiner Familie im kalten Winter auf die Flucht. Dabei berichtet er, wie die Kälte den Menschen und Tieren zusetzte. Der Vater war in russischer Kriegsgefangenschaft und kam erst 1947 zu seiner Familie zurück.
„Das eenzige, was wir hatten, war Hunger.“
Dieses Zitat aus dem Interview mit Herrn Wischnowski* zeigt, wie hart und problematisch die Lebensumstände für ihn und seine Familie in der neuen Heimat gewesen sind. Er berichtet von Bauern, bei denen die Familie zunächst einquartiert war, die kein Stroh für ein Nachtlager hergeben wollten, weil sie es als Einstreu für das Vieh benötigten. Es musste eingewickelt in den alten Wehrmachtsmantel des Opas auf den Dielen geschlafen werden.
Herr Wischnowski* berichtet aus seinem Alltag als Jugendlicher zwischen Lehre und Landarbeit und erinnert sich an die Wirtschaft seiner Eltern sowie den Eintritt in die LPG.

 

Themen / Schlagworte

Zeilen
 
 
 
gesamt
Alltag
gesamt
LPG
gesamt
Kind
gesamt
Schlesier
gesamt
Kriegsgefangenschaft
gesamt
Umsiedler
gesamt
Heimat

Erstellungszeiten

  • (1990- ) Neueste Zeit

Beschriebene Zeiten

  • (1945-1990) DDR-Zeit

Beschriebene Orte