Memini initii - Kindheitserinnerungen aus Dresden

1 Projekt
Dresdner Kindheitserinnerungen des Ludwig Ernst*
  Seite   Zeige:
1 Person
Ernst*, Ludwig
  Seite   Zeige:
Objektkategorie
Lebenserinnerung
  Seite   Zeige:

Beschreibung


Herr Ludwig Ernst* ist 1925 in Dresden geboren und in einer wohlhabenden Familie aufgewachsen. Aus seinen Beschreibungen geht hervor, dass Ludwig zwei ältere Brüder hat, welche ihm das Lesen und Schreiben beibrachten. Schon in früher Kindheit verfasst er daher stichpunktartige Notizen über seine alltäglichen Erlebnisse. Diese Notizen helfen ihm sich als erwachsener Mann besser an seine Kindheit zu erinnern.
Memini initii beschreibt neben der Mühseligkeit des damaligen Briefeschreibens oder studentische Gepflogenheiten, bis hin zu Umgangs- und Verhaltensnormen im Alltag und bei Feierlichkeiten, ein breites Spektrum von Alltäglichkeiten.
Es beinhaltet außerdem detaillierte Beschreibungen der Stadt Dresden sowie der familiären Situation seines Elternhauses und stellt somit in gewisser Weise einen Zugang zur Realität dar, wie sie ein Kind in den 1930er Jahren in Dresden erlebt haben könnte.
Seine Notizen beschreiben außerdem, wie sich die politische Situation in der Zeit darstellt und wie der heranwachsende Nationalsozialismus neue Normen gestaltet und durchsetzt. In diesem Zusammenhang wird Ludwigs beste Freundschaft zu einem Jungen jüdischen Glaubens auf die Probe gestellt, da dieser mit seiner Familie nach Amerika zu Bekannten flüchtet.
Kurz: Lebenserinnerungen an die Kindheit in zwei Bänden, sowie zahlreiche Zeitungsartikel und Fotografien, 1929-1935

 

Themen / Schlagworte

Zeilen
 
 
 
gesamt
Volkswissen / Volksbildung, Schule
gesamt
Politisches / Handlungen, Vorgänge
gesamt
Alter, Geschlecht, Gruppen / Kinder, Jugendliche

Erstellungszeiten

  • (1990- ) Neueste Zeit

Beschriebene Zeiten

  • (1918-1933) Weimarer Republik
  • (1933-1945) NS-Zeit

Beschriebene Orte