Gerbel-Embach, Carl Nicolaus von

1 Projekt
Tagebuch Carl Nicolaus von Gerbel-Embach
  Seite   Zeige:
1 Objekt
Tagebuch Carl Nicolaus von Gerbel-Embach
  Seite   Zeige:

Soziografie


Geboren in Alexejewka (greg. 21.5.1837, jul. 9.5.), Kreis Borowosky, Oblast Kaluga, aufgewachsen in Riga. Studium der Rechtswissenschaft in Tartu (dt. Dorpat), Promotion zm Dr. phil. 1863 an der Universität Tübingen. Ab etwa 1870 in Dresden. Heirat mit Alexa Charlotte Sternstein am 6.6.1871 in der Annenkirche Dresden (Alexa geb. 23.7.1848 in Meißen, gest. am 3.9.1899 in Meran, dort begraben). Alexa war Erbin eines Sechstels des Rittergutes Pinnewitz und des Vorwerks Kreißa.
Sohn Virgil wurde am am 19.5.1872 in Dresden geboren, besuchte später das Vitzthumsche Gymnasium und sollte Musik studieren. Brach das jedoch ab und zog erst nach Leipzig, später nach England bzw. Paris.
Nach dem Tod seiner Frau war G.-E. relativ mittellos und lebte von nur bescheidenen Einkünften aus seiner schriftstellerischen Tätigkeit sowie Mitteln aus Stiftungen. Er verfasste einige Dramen und Prosa, war zudem Herausgeber der Zeitschrift "Das Pantheon. Ein belletristisches Wochenbaltt", von der wohl nur ein Heft (1873) erschien.

vgl. zu ihm: Stadtarchiv Dresden, Bestand 16.1.8: Nachlass Carl Nicolaus von Gerbel-Embach, enthält persönliche Dokumente, Briefwechsel, Tagebücher (1890-1921)

geboren

  • 21.05.1837 Alexejewka

gestorben

  • 10.3.1927 Dresden

Berufe

Beschriebene Orte

  • Riga
  • Tartu (Dorpat)
  • Tübingen
  • Dresden HOV HOV

Beschriebene Zeiten

  • (1918-1933) Weimarer Republik
  • (1830-1918) Konstitutionelle Monarchie

Weitere Informationen

PND PND Säbi Säbi

 

Namen, die mit zwei Sternchen (**) versehen sind, sind unbekannt und wurden nachträglich vergeben.
Namen, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Pseudonyme.