Pilz*, Jochen

1 Objekt
Interview Jochen Pilz*
  Seite   Zeige:

Soziografie


- Familie:
einen Bruder
Heirat 1950, Ehefrau Sekretärin, zwei Kinder (einen Sohn, eine Tochter), zwei Enkel

- Beruf:
Lehre zum Schmied in Brand-Erbisdorf 1939-42,
Fronteinsatz 1942-45,
Arbeit bei der Wismut als Fördermann ab 1948, Hauer,
Steiger ab 1950,
Studium zum Ingenieur für Sicherheitstechnik in Eisleben 1961-64,
Tätigkeit beim Bergbau- und Hüttenkominat Freiberg,
Abschluss als Sprengingenieur an der Bergakademie Freiberg 1971,
Sprengverantwortlicher im Bergbau- und Hüttenkombinat bis 1983,
Sprengberechtigter bei der Bergsicherung Schneeberg 1983

- Partei/ Vereine:
Mitglied der "Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft" seit 1986,
Vorsitzender der Nationalen Front

geboren

  • 21.02.1925 Brand-Erbisdorf

Berufe

Beschriebene Orte

  • Brand-Erbisdorf HOV HOV
  • Freiberg HOV HOV
  • Lutherstadt Eisleben

Beschriebene Zeiten

  • (1918-1933) Weimarer Republik
  • (1990- ) Neueste Zeit
  • (1933-1945) NS-Zeit
  • (1945-1990) DDR-Zeit

 

Namen, die mit zwei Sternchen (**) versehen sind, sind unbekannt und wurden nachträglich vergeben.
Namen, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Pseudonyme.