Nitschke, Uwe

1 Objekt
Interview Uwe Nitschke
  Seite   Zeige:

Soziografie


- Familie:
Vater war Arbeiter in einer Papierfabrik und im Bergbau und Schweißer, zwei Schwestern
Heirat unbekannt, Scheidung 1990, zwei Töchter

- Beruf:
Lehre zum Betriebs-, Mess- und Steuerungsmechaniker beim Bergbau- und Hüttenkombinat Freiberg (berufsbegleitend Abitur) 1967-1970,
Studium der Energietechnik an der Bergakademie Freiberg, Abschluss: Diplom-Ingenieur 1971-1975,
Tätigkeit in der Entwicklungsabteilung des Stahl- und Walzwerkes Riesa 1975,
Tätigkeit im Bereich Metallformung im Hüttenkombinat Halsbrücke (ab 1977 als stellvertretender Abteilungsleiter) 1975-2010,
Abteilungsleiter Metallformung bei "Saxonia Edelmetalle" Halsbrücke seit 1999

- Partei/ Vereine:
Mitglied und stellvertretender Schatzmeister bei der "Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft"

geboren

  • 25.12.1951 Hilbersdorf

Berufe

Beschriebene Orte

Beschriebene Zeiten

  • (1945-1990) DDR-Zeit
  • (1990- ) Neueste Zeit

 

Namen, die mit zwei Sternchen (**) versehen sind, sind unbekannt und wurden nachträglich vergeben.
Namen, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Pseudonyme.