Ott*, Jörg

1 Objekt
Interview Jörg Ott*
  Seite   Zeige:

Soziografie


- Familie:
Vater war Bürgermeister, eine Schwester
Heirat 1949, zwei Söhne

- Beruf:
unbeendete Lehre zum Bergmann in Fribus und Zinnwald 1941-43,
Arbeit als Maurer und in der Landwirtschaft,
Tätigkeit bei der Wismut in Schneeberg 1948,
Lehrgang am Bergtechnikum Freiberg 1948-49,
Tätigkeit als Bergknappe in Schneeberg 1949,
Tätigkeit als Steiger in Klingenthal 1949-51,
Studium an der Bergschule Zwickau und an der Berbauingenieurschule in Eisleben 1951-54,
Schichtsteiger in Halsbrücke 1954-55,
Revierstreiger im Förderbetrieb in Halsbrücke 1955-56,
Reviersteiger im Produktionsrevier in Halsbrücke 1956-59,
Fahrsteiger in Halsbrücke 1959-67,
Technologe für die Vorbereitung der Grubenschließung eingesetzt 1967-69,
Abschnittsleiter für die Verwahrung der Grube 1969-70,
Abendstudium Hüttenwesen (Bereich Edelmetalle) 1966-68,
Edelmetallgewinnung in Halsbrücke 1970-85,
Halsbrücke 1985-1990

- Partei/ Vereine:
Mitglied in der "Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft"

geboren

  • 1925 Nová Ves (Neudorf)

Berufe

Beschriebene Orte

  • Freiberg HOV HOV
  • Nová Ves (Neudorf)
  • Altenberg/Zinnwald-Georgenfeld HOV HOV
  • Schneeberg (Erzgebirge) HOV HOV
  • Klingenthal HOV HOV
  • Zwickau HOV HOV
  • Lutherstadt Eisleben
  • Halsbrücke HOV HOV

Beschriebene Zeiten

  • (1933-1945) NS-Zeit
  • (1945-1990) DDR-Zeit
  • (1990- ) Neueste Zeit
  • (1918-1933) Weimarer Republik

 

Namen, die mit zwei Sternchen (**) versehen sind, sind unbekannt und wurden nachträglich vergeben.
Namen, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Pseudonyme.