40 - Lebenserinnerungen des Posamentierers Christian Friedrich Frenzel

1 Person
Frenzel, Christian Friedrich
  Seite   Zeige:
1 Objekt
Lebenserinnerungen Christian Friedrich Frenzel
  Seite   Zeige:
Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts kämpften die europäischen Mächte in wechselnden Koalitionen gegen die Expansion der französischen Republik, die seit 1799 von Napoleon geführt wurde. Der aus Schlettau im Erzgebirge stammende Christian Friedrich Frenzel (1780-1864) diente zwölf Jahre, von 1799 bis 1813, als Infanterist in der sächsischen Armee. In dieser Zeit war Frenzel an zahlreichen großen Schlachten der „Napoleonischen Kriege“ beteiligt und führte Tagebuch über seine Erlebnisse.
Das Forschungsprojekt analysiert, kommentiert und ediert dieses besondere autobiografische Zeugnis und wertete die Aufzeichnungen Frenzels auf ihren historischen Quellenwert hin aus. Seltenheitswert besitzt dieses Dokument, da nur wenige Selbstzeugnisse der Zeit von so vielen entscheidenden Kriegshandlungen und dazu noch derart detailliert berichten wie Christian Friedrich Frenzel. Durch die Analyse des Selbstzeugnisses können Rückschlüsse gezogen werden, wie einfache Soldaten die napoleonischen Kriege wahrnahmen.

Beschriebene Zeiten

  • (1763-1830) Zwischen Rétablissement und Staatsrefom